News

2018

v. 18.04.18
GNZ v. 10.04.18
GNZ v. 21.03.18

Mit Musik gemeinsam mehr erreichen!
 

Benefizkonzert am 15.04.2018 in der St. Markus Kirche Altenmittlau
Um die wertvolle Arbeit des Kinder-Palliativ-Teams Südhessen in das Bewusstsein der Menschen
zu rücken und mit der Spende aller an dem Tag eingenommenen Beträge zu unterstützen,
veranstaltet der gemischte Chor QuerBeat des Männerchores Altenmittlau, unter Mitwirkung der
Alemundos, am 15.04.2018 in der St. Markus Kirche in Altenmittlau ein Benefizkonzert. Aus den
Reihen von Quer Beat ist die Idee entstanden, mit Musik in Form eines abwechslungsreichen
Konzertprogrammes, diese Institution zu unterstützen. Das Kinder-Palliativ-Team Südhessen
leistet Pflege von lebensverkürzt erkrankten Kindern und Heranwachsenden dort, wo
Geborgenheit sprichwörtlich zu Hause ist. Es unterstützt Familien und deren Angehörige nicht nur
bis zum Tod eines Kindes mit der so wichtigen Betreuungs- und Beratungsarbeit, sondern vielmehr
auch darüber hinaus über Monate und auch Jahre, dieses schwere Schicksal anzunehmen und die
betroffenen Familien auf ihrem Weg zu begleiten.
Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr. Der Verkauf von Speisen von Fabi`s Eventgrill und Getränken
erfolgt ab16.00 Uhr. Die Sängerinnen und Sänger von Quer Beat sowie die Alemundos freuen sich
auf sehr viele Zuhörer, die mit dem Besuch des Konzertes nicht nur einen vielversprechenden
musikalischen Abend erleben werden, sondern auch das Kinder-Palliativ-Team Südhessen damit
unterstützen, denn: „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern
die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“

v. 23.01.18

2017

Concordia Gunzenbach auf dem Bayerischen Chorwettbewerb 2017

Leider hat es für uns diesmal trotz einer sehr guten Leistung nicht gereicht, um die Punktzahl für die Weiterleitung zum Deutschen Chorwettbewerb zu erreichen. Aber wer weiß, wie es eventuell in 4 Jahren aussieht.

Glückwünsche an den MGV Thüngersheim

v. 27.06.17
Wertung Hüttenberg 2017
Hier können sie sich die Wertung ansehen und downloaden.
Wertung Hüttenberg 2017.pdf
PDF-Dokument [346.0 KB]

 

Gunzenbacher siegen im Westerwald

 

„Ich bin sehr, sehr zufrieden mit unserer Leistung heute und freue mich mit meinen Sängern über dieses tolle Ergebnis.“ Martin Bous, Chorleiter von Concordia Gunzenbach freut sich über Wertung seines Chores bei den Horbacher Chortagen am 21...

„Ich bin sehr, sehr zufrieden mit unserer Leistung heute und freue mich mit meinen Sängern über dieses tolle Ergebnis.“ Martin Bous, Chorleiter von Concordia Gunzenbach freut sich über Wertung seines Chores bei den Horbacher Chortagen am 21. Mai: „Wir haben uns intensiv vorbereitet und alle haben mitgezogen. Vor allem in Hinblick auf den Bayerischen Chorwettbewerb in München ist der Erfolg hier für uns ein wegweisendes Signal.“

Der MGV war zuvor beim Geistlichen Chorwettbewerb in Horbach (Westerwald) von der Jury um Alfons Brandl und Alwin Schonen mit einem Goldenen Diplom und dem Klassensieg ausgezeichnet worden. Die Gunzenbacher hatten in die Klasse M2 (29 bis 45 Sänger) gemeldet und es dort unter anderem mit ihrem „Lieblingsgegner“ Unter-Schönmattenwag zu tun. So kam es auch zu einem Duell auf Augenhöhe, aus dem schließlich Gunzenbach als knapper Sieger hervorging.

„Auch ich bin sehr glücklich über das Ergebnis. Nicht nur weil wir es in unserer Klasse mit enorm starker Konkurrenz zu tun hatten. Wir mussten uns in den vergangenen Wochen sehr intensiv mit der Literatur für den Bayerischen Chorwettbewerb beschäftigen und konnten uns so nicht ganz wie gewohnt auf den Wettbewerb hier fokussieren. Es ist trotzdem gutgegangen. Chor und Dirigent sind im Moment einfach bärenstark. Glückwunsch aber auch an unsere Konkurrenten Ha Jo Karl und Matthias Schmidt mit ihren Chören. Die Klasse war wirklich hochkarätig besetzt.“ Auch Martin Pfeifer, Vorsitzender der Concordia, zeigte sich sehr zufrieden mit der Wertung.

Die Concordia hatte unter Martin Bous ein anspruchsvolles Programm auf die Bühne gebracht: „Kyrie“ von Piotr Janczak (22,80), „Grab und Mond von Fran Schubert (23,00) und „Lux aurumque“ von Eric Whittacre (23,50) – im Schnitt standen am Ende 23,10 Punkte auf dem Papier. Zudem wurde Bous mit dem 2. Dirigentenpreis bedacht.

Wertung Horbach 2017
Hier können sie sich die Wertung ansehen und downloaden.
Wertung Horbach 2017.pdf
PDF-Dokument [136.8 KB]
v. 13.03.17
v. 07.03.17

2016

»Stadt Alzenau – 200 Jahre bayerisch«

 

Am 19.11.2016 beteiligten sich QuerBeat am glanzvollen Schlusspunkt der Jubiläumsfeier »Stadt Alzenau – 200 Jahre bayerisch« in der Hörsteiner Räuschberghalle. Ein durchweg gelungener Auftritt auf dem Chorfestival »Musik verbindet«

Zwei hervorragende Auftritte meiner Chöre in Watzenborn

 

Beim Chorfest in Watzenborn - Steinberg erreichten meine Chöre, die Sängerlust Oberndorf und die Concordia Gunzenbach, nach tollen gesanglichen Leistungen jeweils ein Gold - Diplom.

 

Leider reichte es diesmal "nur" zu einem dritten Platz mit Oberndorf und einem zweiten Platz mit Gunzenbach, in jeweils sehr gut und mit 6 bzw. 5 Mitbewerbern groß besetzten Klassen.

 

Aber man muss einfach auch mal neidlos anerkennen, wenn Mitbewerber an einem Tag besser sind.

 

Glückwünsche nach Freiendiez, Netphen und Unter - Schönmattenwag.

v. 21.06.16
Watzenborn 2016
Wertung Watzenborn 2016
Hier können sie sich die Wertung ansehen und downloaden.
Wertung Watzenborn.pdf
PDF-Dokument [275.3 KB]

Ein überaus musikalisches, wie erfolgreiches Wochenende ist zu Ende.

 

Das erste Wettbewerbswochenende liegt hinter uns.

 

Mit herausragenden Platzierungen (2x Klassensieg mit Gunzenbach und Altenmittlau und einem hervorragenden 2. Platz mit Oberndorf, unter anderem gegen sehr starke Mitbewerber vom Männerchor Horbach und dem Liederkranz Zellhausen) konnten sich meine Chöre beim Bad Sodener Chorfestival bestens präsentieren und abschneiden.

 

Glückwunsch an den Männerchor Horbach.

 

Dazu kam noch, daß ich zusammen mit meinem Sohn das erste mal gemeinsam auf einer Wettbewerbsbühne stand.

 

Am Sonntag war ich zum Abschluss des Projektes "Maria" mit dem Singkreis St. Anna Somborn als Solist in der Peterskirche Gelnhausen unterwegs.

 

Und meine Tochter hatte ihre erste Musicalaufführung mit dem Kinderchor Horbach.

 

Wie gesagt ein überaus musikalisches Wochenende.

 

 

Wettbewerb Bad Soden
Wettbewerb Bad Soden
v. 07.06.16
Bad Soden 2016
Wertung Bad Soden 2016
Hier können sie sich die Wertung ansehen und downloaden.
Wertung Bad Soden.pdf
PDF-Dokument [117.1 KB]
Piraten Musical Kinderchor Horbach 2016
v. 16.05.16
Foto: Pinkert v. 16.05.16

ORATORIUM Singkreis St. Anna setzt Thomas Gabriels Werk "Maria" stimmgewaltig in Szene
FREIGERICHT - (at).

"Maria - wer ist diese Frau?" Dieser Frage näherte sich der Singkreis St. Anna Somborn unter der Leitung von Helmuth Smola in ganz besonderer Weise. Der Chor führte erstmals das Klassik-Pop-Oratorium "Maria" des Komponisten Thomas Gabriel in der Somborner Kirche auf. Die Texte des Oratoriums stammen aus der Feder von Eugen Eckert. In sechs musikalischen Bildern nach dem Lukasevangelium wurde Maria, die Mutter Jesu, den begeisterten Zuhörern in sehr eindrucksvoller Weise vorgestellt. "Werde ich es schaffen, dich zu halten?", lautete die Eingangs- und Ausgangsfrage, die von Maria (Julia Roth) gestellt wurde. Zu Beginn des eineinhalbstündigen Stücks fragt sie sich das als schwangere junge und unverheiratete Frau unmittelbar vor der Geburt ihres Sohnes. Am Ende ist es die Frage der 30 Jahre älteren Mutter, die den ermordeten Sohn im Arm hält. Judith (Alona Chandler), Rut (Ulrike Reus), Asa (Alexander Hof) und Achim (Martin Bous) traten immer wieder mit ihren Klatsch und Tratsch-Solopartien auf und verdeutlichten, welch bösen Zungen Maria damals ausgesetzt war, denen sie aber heute genauso ausgesetzt wäre. Philipp Betz trat zwischen den einzelnen Szenen immer wieder als Evangelist und Erzähler auf.

Sechs musikalische Bilder

In den ersten beiden Bildern sang Dorina Reichling den Part der Elisabeth, die Mutter des Johannes, während Martin Bous als Zacharias, ihren Mann, brillierte. Der Evangelist Lukas stellte der schwangeren Jungfrau Maria die ebenfalls schwangere Greisin Elisabeth zur Seite. Deutlich wurde hierbei besonders, dass die kinderlose Greisin in der damaligen Gesellschaft als wertlos galt, während ein unehelich schwangeres Mädchen als sittenlos verstoßen wurde. Und beide erfahren, dass für Gott nichts unmöglich ist. Dies macht Elisabeth in ihrem Danklied, in das der gesamte Chor einstimmte, mit den Versen "Gott hat mir geholfen, halleluja, auch in schwersten Zeit blieb mein Gott mir nah" deutlich.

Der Befehl zur Volkszählung im dritten Bild bot einen Blick in die Willkür der römischen Besatzungsmacht zur Zeit Jesu und die Ohnmacht der jüdischen Bevölkerung. Solist Michael Röll spielte den römischen Präfekten, der verlangte, dass sich der ganze Weltkreis registrieren lasse, denn eine Volkszählung erhöhe das Budget. Im vierten Bild des Oratoriums, mit dem sich der Chor über ein Jahr lang beschäftigte, wurden die begeisterten Zuhörer nach Bethlehem entführt, wo Marias Sohn in einem Stall geboren wurde und der Engel (Ralf Emge) den Hirten verkündete: "Fürchtet euch nicht, denn ich bringe euch Freude!". Zwölf Jahre später trat der pubertierende Jesus erstmals im Tempel auf, was unterschiedliche Reaktionen hervorrief. Während die einen meinten, er sei vorlaut, erkannten die anderen schon, dass eine neue Zeit anbricht, denn Jesus schien von Gott gesandt. Das abschließende sechste Bild bezeugte noch einmal stimmgewaltig die bis heute Menschen verändernde und beflügelnde Verkündigung Jesu. Maria, die letztendlich unter dem Kreuz steht, um ihr totes Kind in die Arme schließen zu können, bezeugte ihren Glauben, indem sie "Nein, ich werde nicht aufgeben, du warst mein Lebensziel" singt und aller Trauer zum Trotz das "Magnificat" anstimmt, das von Gottes Zukunft und dem Sieg des Lebens singt.

Am Ende gab es für den Dirigenten Helmuth Smola, die Solisten, den Singkreis St. Anna, dem Orchester und den Komponisten Thomas Gabriel, der auch im Konzert war, nicht enden wollenden Applaus und stehende Ovationen. Erst nach einigen Zugaben und dem Stück "Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen" verließen die Sänger und Musiker mit strahlenden Gesichtern die Bühne.

 

Wieder mal als Solist unterwegs.

Mit dem Singkreis St. Anna Somborn unter Helmut Smola führen wir das Klassik-Pop-Oratorium "Maria" von Thomas Gabriel auf.
Die Proben hierfür laufen auf Hochtouren.

Maria 2016

2015

v. 06.10.15
GNZ Artikel v. 06.10.15
GNZ Artikel v. 29.09.15

Matinee - Konzert auf der Landesgartenschau in Alzenau am 12.07.15 mit der Concordia Gunzenbach und Dolce Concordia

Concordia Gunzenbach aus der Landesgartenschau in Alzenau 2015
Concordia Gunzenbach + Dolce Concordia als gemischter Chor
GNZ Artikel v. 14.07.15
KMC 2013

Pressemitteilung
des Vorstandes des Kern’schen Männerchores Salmünster
vom 09.07.2015

Mit allergrößtem Bedauern gibt der Kern’sche Männerchor Salmünster den Rücktritt seines geschätzten Dirigenten, Herrn Musikdirektor FDB Martin Bous, bekannt. Martin Bous begründete seine Entscheidung mit dem Wunsch, mehr Zeit für seine Familie und sich zu haben.

Musikdirektor Martin Bous stand dem Kern’schen Männerchor und dem Kern’schen Gemischten Chor über viele Jahre musikalisch vor. Erst im letzten Jahr wurde Martin Bous für 15 Jahre Dirigententätigkeit beim KMC geehrt. Als junger und ehrgeiziger Mann übernahm er im Sommer 1999 die musikalische Leitung des Männerchores. Unter seiner Führung konnte sich der KMC auf vielen gesanglichen Veranstaltungen und Wettbewerben präsentieren. Seine Verbindungen zu anderen Chören und Dirigenten waren dem Vorstand stets eine große Unterstützung. Drei große Jubiläen hat er mit den Sängern über die Bühne gebracht, erst im Jahr 2013 das 170-jährige Vereinsbestehen unter anderem mit einem großen Chorwettbewerb und einem hervorragenden Jubiläumskonzert. Auch die Gründung des Projektchores, der nunmehr als Gemischter Chor weiterbesteht und bereits seine ersten Chorauftritte erfolgreich absolvierte, ist nicht zuletzt seinem Engagement zu verdanken. Die letzte Chorprobe mit Chordirektor Martin Bous fand am 09.07.2015 statt.

Der Kern’sche Männerchor Salmünster und der Kern’sche Gemischte Chor Salmünster bedanken sich für die vielen Jahre der überaus guten Zusammenarbeit mit dem Vorstand, den Sängerinnen und Sängern. Wir KMC‘ler müssen schweren Herzens die Entscheidung von Martin Bous respektieren und wünschen ihm für seine weitere Tätigkeit als Chorleiter viel Schaffenskraft und viele gesangliche Erfolge. Danke für die wunderbaren Jahre und die schöne gemeinsame Zeit in beiden Chören.

Gelnhäuser Tageblatt v. 10.06.15
Sängerlust Oberndorf - Musica Sacra

Sängerlust Oberndorf und Concordia Gunzenbach gestalten gemeinsam ein Konzert

JOSSGRUND - (bis). Unter dem Motto „Musica Sacra“ hatte der Männergesangverein Sängerlust Oberndorf gemeinsam mit dem Männergesangverein Concordia Gunzenbach bei freiem Eintritt zu einem Chorkonzert in die Sankt-Martins-Kirche eingeladen, die mit ihrer wunderbaren Akustik den idealen Rahmen bot.

„Es ist nicht erforderlich, Musik zu verstehen. Man braucht sie nur zu genießen“, zitierte Manfred Hohmann, Vorsitzender des gastgebenden Vereins, den englisch-amerikanischen Dirigenten klassischer Musik, Leopold Anthony Stokowski. Und das taten die zahlreichen Zuhörer in der fast voll besetzten Kirche ohne Zweifel, wie die sehr positive Resonanz zeigte. Das Publikum lauschte aufmerksam den wohlklingenden Männerstimmen und honorierte die einzelnen Stücke mit Applaus. Beide Chöre stehen unter der Leitung von Martin Bous und begannen ihren jeweiligen Part mit einem Kyrie-Ruf von Martin Folz beziehungsweise von Piotr Janczak.

Die Oberndorfer Sänger gestalteten den ersten Teil des Konzerts unter anderem mit dem Psalm 130 „De Profundis Clamavi Ad Te Domine “, was übersetzt bedeute „Aus der Tiefe rufe ich zu dir, höre, o Herr meine Stimme“, wie Hohmann erklärte. „So beginnt auch der Chor ganz leise und mystisch, als ob jemand von tief unten zu rufen beginnt und immer lauter ruft, um gehört zu werden“. Premiere hatte das neue Stück „Ubi caritas“ von Ola Gjeilo. (Wo die Güte und die Liebe wohnen, dort wohnt der Herr). Ganz sicher riefen die stimmgewaltig und dennoch gefühlvoll vorgetragenen Stücke bei den Zuhörern Gänsehaut hervor, spätestens beim „Ave Maria“ von Franz Biebl, das mit viel Beifall honoriert wurde, ebenso wie das Stück „Wo warst Du?“ von Winfried Siegler-Legel, in dem Tobias Birkler als Solist beeindruckte. Darüber hinaus enthielt das Konzert mehrere Werke von Franz Schubert („Im Abendrot“, „Grab und Mond“ und „Die Nacht“).

Die Sänger aus Gunzenbach bestritten den zweiten Teil und brachten unter anderem die Stücke „Lux Aurumque“ und „My Lord, what a Morning“ in französischer und englischer Sprache zu Gehör. Im letzten Beitrag, dem Spiritual „MLK (Martin Luther King) – Schlafe, schlafe heut‘ Nacht“ der Gruppe „U2“ nach einem Arrangement von Bob Chilcott, stellte der Dirigent seine Qualitäten als Gesangsolist unter Beweis. „Ich glaube, ich habe Ihnen nicht zu versprochen“, zeigte sich Hohmann am Ende zufrieden, dass sich die Mühen gelohnt haben. Perfekt harmonierten die insgesamt fast 80 Sänger beider Chöre gemeinsam mit dem Schlusslied „Abendfrieden“. Das begeisterte Publikum quittierte den erstklassigen Hörgenuss mit Bravorufen und stehenden Ovationen.

Programm Musica Sacra - Seite 1
Programm Musica Sacra - Seite 2
v. 12.05.15
GNZ - Artikel v. 12.05.15
Männerchor Altenmittlau beim Liederroulette
Querbeat Altenmittlau beim Liederroulette
Musica Sacra

"Musica Sacra" in St. Martin

Die Sängerlust 1911 Oberndorf lädt am 07. Juni um 18.00 Uhr zu einem kleinen, aber feinen Chorkonzert in die St. Martins Kirche in Jossgrund - Oberndorf ein.

Gemeinsam mit dem Männerchor der Concordia Gunzenbach bilden diese beiden Chöre zwei ausdrucksstarke Klangköper, die an diesem Abend den Zuhörern ein abwechslungsreiches sakrales Chor-Programm bieten werden.

Die Oberndorfer Sänger, als gastgebender Verein, haben ein ansehnliches Repertoire an sakralen Chorwerken und können daher die hervoragende Akustik in der heimischen St. Martins Kirche, dem "Jossgründer Dom", bestens ausnutzen. Seit Jahren zählt die Sängerlust Oberndorf mit derzeit 55 aktiven Sängern zu den Spitzenchören im Main-Kinzig-Kreis, was auch durch zahlreiche Golddiplome und erste Plätze bei heimischen als auch überregionalen Chorwettbewerben unterstrichen wird.

Der Männerchor der Conordia Gunzenbach (Marktgemeinde Mömbris im Landkreis Aschaffenburg), der seit fast drei Jahren ebenfalls unter der Leitung von Musikdirektor FDB Martin Bous steht, ist mit seinen gut 30 Sängern ebenfalls äußerst erfolgreich. Die letzten Wettbewerbe seit der Übernahme von Martin Bous konnten alle in überzeugender Art gewonnen werden.

Beide Chöre bereiten sich seit vielen Wochen sehr intensiv und mit großer Freude auf das Konzert-Programm vor.

Ein MUSS für jeden Liebhaber des reinen Männer-Chorgesanges.

Der Eintritt für dieses "Chorduett in St. Martin" ist frei; kleine freiwillige Spenden sind gerne gesehen.

Liederroulette

Männerchor Altenmittlau: Konzertvorbereitung in Endphase

Ein buntes Lieder-Roulette wollen die Die Chöre des Männerchor Altenmittlau, QuerBeat, QuerBeat-Youngsters und der Männerchor ihrem Publikum am 9. Mai um 19:00 Uhr in die Freigerichthalle bieten.

Die Vorbereitungen sind inzwischen weit fortgeschritten und werden durch ein Chorwochende für QuerBeat am 18. Und 19, April im Landhotel Betz in Salmünster abgerundet. Auch der Männerchor wird noch einen zusätzlichen Probentag einlegen um den Zuhörern einen optimalen Hörgenuss bieten zu können.

Die Palette der Chormusik, welche die 3 Chöre, die unter der Leitung von Musikdirektor Martin Bous (Männerchor und QuerBeat) und David Quilitz (QuerBeat-Youngsters) vortragen werden, reicht von alten Meistern wie Mattieu Neumann bis zu neuer Chormusik aus der Feder von Oliver Gies.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf beim „Saftladen“ (Kelterei Trageser) und bei Rudis Reisen sowie bei den Sängerinnen und Sängern zum Preis von 9 Euro zu erwerben. Freuen Sie sich schon jetzt auf einen abwechslungsreichen und kurzweiligen Abend.

Nähere Informationen die Chöre finden Sie im Internet unter www.maennerchor-altenmittlau.de und www.facebook.com/MCA1872 .